coverbgBuchvorstellung im Rahmen einer Klassenarbeit
an der Berufsschule der Stadt Nürnberg

Bettgespräche
(Humoristische Erzählungen)
von Harald H. Risius

 

 

 

1. Kurzbiografie des Autors

Geboren: 1945 in Greetsiel an der Nordseeküste
Schule/Beruf: Bootsbauerlehre, Holztechnik Studium, Manger/Geschäftsführer diverser Firmen im In- und Ausland
Hobbys: Nautik (Schifffahrtskunde), Hochseesegeln (Mittelmeer, Nordsee), Reisen, Romane schreiben, Boote bauen
Weitere Werke: Makan Angin: Pack‘ mers; Makan Angin: Kreuz im Süden, div. Fachliteratur
Heute: Lebt mit seiner Lebenspartnerin in Aurich (Ostfriesland)
Lieblingsessen: Grünkohl mit Pinkel
Lieblingsfarbe: Blau
Lieblingsserien: The Simpsons, Tatort
Lieblingsreiseziel: Die Tropen

2. Warum er das Buch geschrieben hat

Seine Inspiration bekam der Autor nach einem mehrjährigen Aufenthalt in Asien. Ihm wurde immer bewusster, dass die Deutschen sich zu ernst und viel zu wichtig im Leben nehmen. Sie machen sich Sorgen, wo ein Asiat nicht im Geringsten ein Problem sehen würde.

3. Beschreibung der Protagonisten des Buches

Hugo:
Ist Urostfriese, hat mal Hochdeutsch gelernt, denkt aber plattdeutsch. Es dauert sehr lange mit Ostfriesen richtig befreundet zu sein aber wenn man es ist, dann kann man sich glücklich schätzen. Er trägt eine Brille und blonde, relativ kurze Haare, seine Augenfarbe ist blau. Er braucht um sich wohlzufühlen eine überschaubare Welt. Er hat keinen geregelten Tagesablauf mehr, da er sich im Vorruhestand befindet.

Auguste-Elisabeth:
Sie ist Urbayerin und vom Beruf aus freie Künstlerin was ihre Kreativität sehr hervorhebt. Sie denkt gerne über die Ecke, zahlt Beiträge beim Fitnessstudio und liebt es von Männern bewundert zu werden. Sie hat auch nichts dagegen wenn Ihr auch mal einer hinterher pfeift, sie macht sich höchstens Sorgen, wenn es einer nicht tut.  Auguste-Elisabeth hat braune Haare, eine gute Figur (richtige Rundungen) und dunkelbraune Augen. Aus dem Haus geht sie nie ungeschminkt und topp gestylt, da sie eine Vorliebe für schicke und elegante Kleidung hat und großen Wert auf ihr gepflegtes Äußeres legt.

4. Inhalt des Buches

Kapitel:

1. Der Klimawandel
2. Erotik unter dem Tschador
3. Der virtuelle Urlaub
4. Der Nachwuchs
5. Die Energiepreise steigen
6. Voll Fett
7. Spielen Sie schon Golf oder haben Sie noch Sex?
8. Die neue Armut
9. Sex, Orgasmus und Liebe
10. Die Sterbehilfe
11. Höflichkeit und Komplimente
12. Deutschland stirbt aus
13. Frust, Alkohol und Nikotin

Auguste-Elisabeth und Hugo sind ein dauerverliebtes Paar. Nachdem sie sich so lieben, ist Ihr Hauptaufenthaltsort das Bett geworden, da sie dort, ohne von anderen Dingen abgelenkt zu werden, in Ruhe anregende Gespräche führen können. Auch wichtige Entscheidungen fällen sie von dort aus gerne. Es gibt kaum ein Thema, über welches sie nicht zur Schlafenszeit oder gleich nach dem ersten Augenaufschlag vortrefflich diskutieren.
Beide haben keine geregelten Beschäftigungen. Auguste-Elisabeth ist freie Künstlerin und Hugo befindet sich im Vorruhestand. So haben beide morgens Zeit Ihre Gedanken bei einer Tasse Kaffee und der Zeitung vor sich hin schweifen zu lassen. Allerdings findet der Inhalt der Zeitung oftmals nicht ihre Zustimmung.
Oft haben sie das Gefühl, dass nur sie beide die Welt wieder ins Lot bringen können. Doch immer wieder stellen sie sich die Frage – wie? Sie gehen immer vom Ursprung der Verbesserung aus und nach vielen langen Gesprächen finden sie für fast jedes Problem eine Lösung.
Beispielsweise besprechen sie Themen wie den Klimawandel oder was es mit der Erotik unter dem Tschador auf sich hat. Ebenso reden sie darüber, wie man die Umwelt schützen könnte, indem man Urlaub nur noch virtuell verbringt. Außerdem sorgen sich um den nicht mehr vorhandenen Nachwuchs und um die steigenden Energiepreise. Ebenso versuchen sie herauszufinden welche ihrer Nachbarn noch Sex haben oder davon schon Golf spielen. Nachdem sie für fast alle Themen eine Lösung finden, liegt es jetzt nur an den Politikern diese Lösungsvorschläge in Taten umzusetzen.

5. Eigene Meinung

Ich habe dieses Buch gewählt, da es ein intelligentes und ironisches Buch ist, welches sich mit den wichtigen Problemen im Leben befasst. Es ist sehr humorvoll geschrieben und lässt sich schnell und leicht lesen.

Ich danke der Verfasserin ganz herzlich, für das herzerfrischende Interview und die freundlicherweise überlassene Arbeit, sowie die Genehmigung zur Veröffentlichung an dieser Stelle. DANKE Ihr Harald H. Risius